Zeit für Pflege

Vor sechs Wochen haben wir uns neue Gartenmöbel geleistet. Ein Kunststoff-Korbgeflecht (wegen der Wetterbeständigkeit) mit Teakholz-Armlehnen sowie ein Tisch mit Teakholzplatte.

Nach kurzer Zeit schon bemerkten wir, dass das Holz immer blasser wurde.
Der Grund: Durch die Nutzung im Freien verringert sich der Ölgehalt des Holzes, der als natürlicher Schutz vorhanden ist. Diese Öle müssen deswegen mit der regelmäßigen Pflege wieder aufgetragen werden, damit das Holz schön bleibt.
Höchste Zeit also für eine anständige Pflege!

Die Produkte von Poliboy waren mir schon aus meiner Jugend bekannt. Also fiel die Wahl auf das „Teak Öl Hell“. Das Produkt verspricht eine Reinigung und gleichzeitige Pflege auf natürlicher Basis. Mit praktischem Allwetterschutz!

Die Anwendung ist simpel: Zunächst groben Dreck mit einem feuchten Microfasertuch entfernen. Bei besonders starker Verschmutzung kann auch noch ein geeigneter Holz-Reiniger verwendet werden. Den gibt es auch passend von Poliboy.

Der Pflegeprozess

Jetzt wird`s richtig schön

Dann muss man das Öl pur und dünn mit einem Pinsel auftragen und gut einziehen lassen. Bei uns hinterließ das Öl nach der Anwendung einen wunderschönen natürlichen Holzton.

Die ganze Aktion dauerte 20 Minuten und kostete gerade mal knapp acht Euro.
Eine Investition in die Werterhaltung von Möbelstücken ist also nicht nur preisgünstig und dauert nicht lange, sondern spart viel Arbeit und Geld. Wenn es erst mal zu spät ist und die Möbelstücke nur noch durch zeitaufwändiges Abschleifen und Lasieren zu einem schönen Aussehen zu bringen sind, würde ich mich ärgern. Regelmäßige Pflege verhindert größeren Aufwand und Verfall.
Aber das ist ja fast in allen Bereichen der Fall, nicht wahr?