Die Organisation des Haushalts, Teil 2

12.01.2015,
von

Helmut Schwind 

0 Kommentare


Was gibt es schöneres als ein sauberes Zuhause? Heimkommen und sich wohlfühlen lautet die Devise. Dazu gehört natürlich auch ein wenig Fleiß und Arbeit. Aber mit ein paar kleinen Tipps und Tricks macht man sich das Leben eben einfacher.

Teil 2 - Das Bad


Wussten Sie das? Lt. Wikipedia existierte in einer Großstadt wie Kopenhagen im Jahre 1906 in nur 3,8% aller Wohnungen ein Badezimmer! Eine allgemeine Verbreitung des Badezimmers fand in Deutschland erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts statt. Zuvor wurde in Wannen, Bottichen oder Zubern in der Küche, Waschküche oder in Städten in öffentlichen Bädern, den so genannten Volksbädern, gebadet. Ein Badezimmer konnten sich bis zu diesem Zeitpunkt nur sehr wohlhabende Leute leisten. Für den Luxus eines Badezimmers mussten folgende Voraussetzungen erfüllt sein: ein gesondertes Zimmer, das möglichst beheizbar war, fließendes Wasser, ein Anschluss zur Hauskanalisation, ein besonderer Ofen oder Boiler, der groß genug war, um relativ viel Wasser beheizen zu können, und letztendlich eine Wanne. Eine Übergangsform stellte das sogenannte Frankfurter Bad dar, die Badewanne befand sich bei dieser Art von Wohnung in der Küche oder in einem anderen Zimmer.

Heute kaum vorstellbar. Liegen die Probleme nun meist im Sauberhalten des Bades. Dabei begegnet uns der Kalk als Feind Nr. 1. Besonders wenn es sich um Marmorbäder handelt ist eine Reinigung nicht einfach und nur mit Vorsicht zu absolvieren, sind doch die klassischen Badreiniger sauer, das heißt kalklösend und damit auch Marmorlösend bzw. zerstörend.

Hier nun unsere Tipps für ein stets sauberes Bad:


1. Benetzen Sie alle Kalkflecken in WC, Duschkabine, Wanne, Fliesen und Armaturen mit einem hochwertigen Sanitärreiniger und lassen Sie ihn einwirken. Vorsicht bei Naturstein wie Granit oder Marmor. Hier darf nur ein neutraler Reiniger verwendet werden.


2. Entfernen Sie alle Gegenstände wie Wäschekorb, Waage, Klosettbürste und Duschvorleger.

3. Entleeren Sie den Mülleimer und erneuern den Müllbeutel.

4. Entstauben Sie mit einem Swiffer oder Microfasertuch die Badezimmermöbel und Fensterbänke

5. Nachdem der Sanitärreiniger nun lange genug wirken konnte, reinigen Sie mit einem gelben (Farbcode für Sanitärräume) Schwamm alle Fliesen, Armaturen, Waschbecken, Dusche, Wanne und Duschabtrennung und trocknen mit einem gelben Microfasertusch nach.

6. Duschvorhänge sollten Sie regelmäßig in der Waschmaschine bei 30°C waschen.

7. Reinigen Sie die Toilette und Toilettensitz (auch die Unterseite)mit einem roten Schwamm und trocknen mit einem roten Microfasertuch nach.Reinigen Sie auch die Abtropfschale der WC-Büste und geben etwas Duftöl auf die Bürsten. das ergibt einen lang anhaltenden Duft im ganzen Raum.
Erneuern Sie bei Bedarf Toilettenpapier und Seife.

8. Reinigen Sie Spiegel mit einem Glasreiniger

9. Saugen oder kehren Sie den Boden und reinigen nass nach.

10. Bringen Sie alle entfernten Gegenstände wieder an ihren Ort und freuen Sie sich über ein sauberes Bad.

Die HappyMaids Profitipps:


1. Trocknen Sie die Duschabtrennung, Armaturen und Fliesen im Nassbereich nach jeder Benutzung. Verwenden Sie am besten einen Gummiabzieher oder ein Microfasertuch.
Das gleiche gilt für Waschbecken und Armatur.

2. Lassen Sie alle Glasflächen der Abtrennung und/oder auch Fliesen sowie Waschbecken sowie Spiegel Nanoversiegeln. Dann genügt oft ein kräftiger Wasserstrahl und die Flächen trocknen ohne Nachwischen und der Spiegel läuft nicht mehr an

3. Lieber öfters ein bisschen als alle vier Wochen ganz viel reinigen. So bleibt ihr Bad stets sauber

4. Lüften Sie nach jedem Bade- oder Duschvorgang, damit sich kein Schimmel bilden kann. (Hier gehts zu unseren TIpps zum Thema Lüften)

5. Verwenden Sie neutrale Scheuermilch, speziell für Naturstein für das Entfernen von Kalk. gehen Sie dabei regelmäßig und vorsichtig vor. Unsere Empfehlung Milor von Dr. Schnell. https://www.dr-schnell.com/produkte-shop/produkt/milor.html

6. Für das Entkalken senkrechter Flächen tränken Sie am besten ein Küchenpapier mit dem Sanitärreiniger und "kleben" Sie dieses getränkte Tuch an die zu reinigende Stelle und lassen es einwirken.

7. Zum Entfernen von Schmutz, Kalk und Urinstein unter dem Wasserspiegel bei Toiletten ist es notwendig das Wasser am besten mit einem Schwamm zu entfernen. Durch den Siphon bleibt die zu reinigende Fläche trocken und die Arbeit kann problemlos erfolgen.

Nanoversiegelung, Foto von Photocasezoom
Nanoversiegelung, Foto von Photocase


Teilen:

12.01.2015

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar:

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

9456 + 8

HappyMaids, Putzfrauen und Putzservice für Privat, Wohnung und Haus. Deutschlandweit in Aschaffenburg, Augsburg, Berlin, Bonn, Chiemgau, Dresden, Essen, Frankfurt, Freiburg, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Mainz,München, Nürnberg, Rhein/Ruhr, Rosenheim, Stuttgart, Südwestbayern und Wiesbaden.